Startseite | Kontakt und Impressum

Konzept für Reaktivierung

Vorbemerkung: das nachstehende Konzept war angesichts des von der DB nicht unterzeichneten Pachtvertrages und des Interesses der Staudenbahn an einer Übernahme der Strecke in der Überarbeitung! Auch das Konzept der Staudenbahn haben die zuständigen Stellen jedoch nicht aufgegriffen in der offensichtlichen Gewissheit, dass die Klagen scheitern werden.

Die Rhön ist schön.
Zum Wandern und Radfahren.


Fernstraßen und 4-Sterne-Radweg führen bereits ins Sinntal. Das zukunftsträchtige Verkehrsmittel Bahn fehlt – gerade in Zeiten steigender Kraftstoffpreise. Die Rhön ist trotz zentraler Lage in Deutschland fast nicht (mehr) per Bahn erschlossen.

Die Reaktivierung der Sinntal-Bahn ist somit eine Ergänzung der bisherigen touristischen Bemühungen der Region, ebenso wie sich Rad & Bahn ideal ergänzen. Das zeigen die seit vielen Jahren steigenden Radlerzahlen in Zügen. Gerade Radtouristen kann man so die Anreise per Bahn von weit her durch das Sinntal auf die Höhen bieten, so dass sie das Land der offenen Ferne leichter entdecken können. Die Bahn ist also für die Region ein Gewinn. - Daher jetzt aktiv werden für die:

Bürgerbahn a u f die Rhön!

Helfen Sie mit, diese einzigartige Bahnstrecke zu erhalten und wieder zu betreiben.
Nur diese Bahnstrecke führt a u f die Rhön (630 m ü. NN). Nur diese reicht nahe ans Ausflugsziel Kreuzberg. Damit hebt sich das Sinntal von anderen Gegenden der Rhön merklich ab und bietet nicht nur Kurgästen wieder eine Bahnanbindung, was in unserer älter werdenden Gesellschaft von Vorteil ist.

Reaktivierung der Bahnstrecke Jossa – Wildflecken – Arnsberg

(Halte in Jossa – Altengronau – Zeitlofs – Rupboden – Eckarts (Siedlung)/Wernarz – Staatsbad – Bad Brückenau – Römershag – Riedenberg – Oberbach – Wildflecken – Oberwildflecken – Arnsberg. - Jeder Halt kann etwas bieten!)
Was Bürger vor mehr als 100 Jahren als „Anschluss an die Welt“ unter Mühen aufbauten, sollten wir auch im Interesse unserer Kinder und Enkel nicht zerstören, sondern wieder beleben - erst recht angesichts steigender Energiepreise. Andernorts wachsen Fahrgastzahlen und Gütermengen der Züge.

Verbände starten Erfolg versprechendes Konzept

Die überaus erfolgreiche „Bürgerbahn Ilztalbahn“ bei Passau zeigt, dass mit dieser Konzeption Bahnstrecken reaktiviert und betrieben werden können. Dieses Konzept wird auf die Sinntalbahn mit ihren Besonderheiten zugeschnitten: Auch hier soll mit fachlicher Unterstützung der Rhein-Sieg-Eisenbahn GmbH, Bonn (RSE) die Eisenbahninfrastruktur als sog. Vollbahn instand gesetzt und vorgehalten werden - z. B. für Ausflugszüge, Güterzüge zur Nord-Süd-Güterzugmagistrale.

Echte Rhön-Express-Züge!

In Direktzügen interessierter Bahnenkönnen jährlich 5.000-6.000 Ausflügler vor allem aus Großstädten in die Rhönreisen – ggf. zu attraktiven Veranstaltungen wie Orts- und Vereinsfeste, wenn das Sinntal endlich wieder per Bahn erreichbar wäre. Bewohner und andere Gäste sind in den Zügen ebenso willkommen, die erst einmal an bestimmten Sonntagen der Saison fahren und zusätzlich tagsüber zwischen Endbahnhof und Jossa pendeln sollen - dort möglichst mit Anschluss an die modernen Triebwagen der DB-Mainfrankenbahn, die die Strecke Bamberg/Schweinfurt/Würzburg bis Jossa bzw. Schlüchtern befährt.

Wir
Bürger haben es in der Hand!

Die Bürger im Ilztal haben - mit viel größerem Aufwand als im Sinntal zu erwarten ist - ihre Bahn gerettet und freuen sich nun über den großen Erfolg. Wir ehrenamtlichen Bürger in den Verbänden haben für die Reaktivierung die Vorarbeit geleistet. Es liegt nun am Interesse der Menschen im Sinntal, ob der Fortbestand der Strecke gesichert werden kann. SIE bestimmen daher selbst über das Ob, das weitere Vorgehen und das Tempo der Reaktivierung.

Trotz Bewuchs guter Streckenzustand
.

Dennoch ist einiges zu tun und zu finanzieren. Die Chancen zur Reaktivierung der Bahn waren nie besser: Die fachliche Leitung zur Reaktivierung liegt bei der RSE, die Umsetzung vorrangig bei den engagierten Bürgern. Helfen wir zusammen, ist die Reaktivierung machbar! – Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung!


Holen Sie sich unseren ausfüllbaren Flyer zum
Download [728 KB] !

Letzte Änderung am Sonntag, 8. Januar 2017 um 01:53:21 Uhr.

  © Hessisch-Bayerische Sinntal-Kreuzbergbahn e.V.